Facebook Tracking Pixel
Loading...
Ibis Hotel Dresden
Zimmer
1 Zimmer, 1 Erw., 0 Kinder
Zimmer
-
1
+
Erw.
/Zimmer
-
1
+
Kinder
/Zimmer (0-11 Jahre)
-
0
+
Erw.
Kinder

WLAN gratis Bestpreis-Garantie

Brandschutzübung im Dresdner Stadtzentrum

Gute Noten für den Brandschutz in den ibis Dresden Zentrum

Am Vormittag schrillten im ibis Dresden Zentrum die Sirenen. Starke Rauchentwicklung in der 1. Etage hatten den Alarm ausgelöst. Unverzüglich sammelten sich die Mitarbeiter der Reservierungs-, Verkaufs- und Direktionsabteilung und begaben sich gemeinsam in das Erdgeschoss des 11-stöckigen Hotelgebäudes. Ziel: Die Brunnen auf der Prager Straße – wichtiger Ankerpunkt im Brandschutzplan der drei Hotels an Dresdens größter Shoppingmeile. In der Lobby trafen die Mitarbeiter der ersten Etage bereits auf die Kollegen aus Service und Küche, welche sich ebenfalls versammelt hatten. Nur fünf Minuten später trafen auch schon die Einsatzkräfte der Feuerwache Dresden Mitte, Europas längster Feuerwehrwache, ein. Schnell ein Blick auf die Anzeige der Brandschutzzentrale an der Rezeption und schon rückten die Männer der Dresdner Feuerwehr in den Gefahrenbereich ein Stockwerk über ihnen vor, ausgestattet mit Atemschutzmasken, Beilen und Wasserschläuchen.

ÜBUNG FÜR DEN ERNSTFALL

Die Gäste in der Lobby, die aufgrund des Alarms nicht die Fahrstühle benutzen durften, beobachteten gebannt das Geschehen. Besorgte Fragen: “Ist alles in Ordnung?”……Ja, es war eine Übung! Im Rahmen der jährlichen freiwilligen Selbstkontrolle hat der technische Leiter der ibis Dresden Zentrum den Feueralarm inszeniert. Damit die Übung möglichst realistisch abläuft, war im Vorfeld nur die für das Hotel zuständige Feuerwache Dresden Mitte informiert.

POSITIVES FAZIT DER FEUERWEHR

Insgesamt fiel das Fazit der Ernstfallübung positiv aus: Der Einsatzleiter der Dresdner Feuerwehr bezeichnete den Ablauf als “sehr vorbildlich”. Das ibis Dresden Zentrum hofft nun natürlich den Übungsplan nie real umsetzen zu müssen. Aber im Ernstfall sind wir bestens darauf vorbereitet. Denn unsere Gäste sollen sich nicht nur wohl, sondern auch sicher fühlen.

Pin It on Pinterest

Share This